Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert

Und heute:

A-Team: ein plan funktioniert

Eine Datenbank mit Waldbranddaten für die / aus der Mongolei auswerten.

Das Problem:
Wieviel Wald brennt in der Mongolei so circa jedes Jahr??? Augenscheinlich brennen in der Mongolei jedes Jahr die Wälder. Das ist aus mehreren Standpunkten zu bewerten. Der, der mich interessiert: Wieviel Treibhausgas wird daraus emittiert. O_o

Eigentlich ganz einfach: wenn ich weiß wieviel Holz auf einer bestimmten Fläche steht und ich die Fläche kenne, multipliziere ich beide Daten, wende noch Umwandlungsfaktoren von „Holz“ in CO2 an und habe mein Ergebnis*

Dazu brauche ich Daten!

  • Wie viel Holz steht da?
  • Wie viel Fläche brennt denn eigentlich?

Dank der hilfreichen Kollegen in der Mongolei kann ich annehmen das ca. 112 m³ Holz auf dem Hektar mongolischen Wirtschaftswaldes stehen!

Aber wieviel Fläche hat gebrannt? Die nationale Waldstrategie sagt für das Jahr 2015 1196,8 kha bei einer Gesamtfläche Wald von ca. 18592,4 kha. Das heißt also ungefähr 6,44 %. Ich kann aber keine Angabe finden, ob das eine jährliche oder kummulierte Fläche ist. Und wenn sie kummuliert wäre, für wieviele Jahre kummuliert… (Im Vergleich: Deutschland hat ca. 11400 kha Wald und eine Waldbrandfläche 2015: 0,526 kha und kummuliert über den Treibhausgasberichtszeitraum des Kyoto Protokolls (1990-2015): 19,905 kha! – Quelle: CRF Tabellen deutsche THG Submission und eigene Berechnungen)

Jetzt habe ich mir dafür mal eine Internetanwendung gesucht, die mir da eventuell weiterhelfen kann, weil niemand der aktuell angesprochenen Kollegen mir eine Auskunft „offiziell bestätigt“ geben kann/will!

Augenscheinlich ist das aber keine neue Fragestellung und es gibt eine Menge Visualisierungen der Brände über zumindest einen kurzen Zeitraum oder länger (-> globalforestwatch Fire, -> UNDP fire data base, etc.). Tabellen-technisch (Flächen pro Jahr kommt in einer Tabelle daher) sieht es aber eher mau aus (Tipps gerne an mich). Ein NASA Tool (-> Satellitensensorauswertung zur Feuerdetektion = ULTRASPANNEND) kann mir vielleicht weiterhelfen. Unter dieser URL findet man eine vorausgefüllte Suche, die mir Datensätze im HDF5 Datenformat bringt. Der Wikipedia sei dank weiß ich auch, was das HDF5 Format so dolle macht und dass ich es mit meinen neu erworbenen R Fähigkeiten nutzenbar machen kann:

library(rhdf5)
??h5read
mydata01 <- h5read("Downloads/GFED4.1s_1997.hdf5", "/emissions/01/C") str(mydata01) h5close()

Soweit also:

r_out

Soweit bin ich schon mal gekommen, jetzt versuche ich noch herauszufinden, ob mir die Daten so überhaupt etwas bringen, oder ob ich sie mir nicht sowieso erst mal in nem GIS zurecht schneiden muss (--> Da, denkt ihr euch natürlich, hätte er ja vorher drauf kommen können!).

Weil ich daran aber schon den ganzen Tag gearbeitet und gelesen habe, widme ich mich jetzt mal wieder meinen eigentlichen Aufgaben!

Da ich aber ein positiver Mensch bin, denke ich, dass das genau das ist was ich brauche! Hurra also und bis bald.
"Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert!"

VG FOE

LINK LISTE:

  • http://www.falw.vu/~gwerf/GFED/GFED4/ancill/code/get_GFED4s_CO_emissions.py
  • http://www.falw.vu/~gwerf/GFED/GFED4/tables/GFED4.1s_CO.txt
  • http://reverb.echo.nasa.gov/reverb/granules?utf8=%E2%9C%93&new_view=true&spatial_map=satellite&spatial_type=rectangle&spatial=38.891%2C+123.662%2C+52.376%2C+83.540&keywords=Fire&temporal_start=1990-01-01+00%3A00%3A00&temporal_end=2015-12-31+23%3A59%3A59&datasets=C1000000601-ORNL_DAAC
  • http://modis-fire.umd.edu/pages/BurnedArea.php?target=Download
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Hierarchical_Data_Format
  • https://www.r-bloggers.com/modis-r-package-tutorial/
  • http://www.globalfiredata.org/data.html
  • http://stackoverflow.com/questions/15974643/how-to-deal-with-hdf5-files-in-r
  • http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/jgrg.20042/abstract

*natürlich ist das nicht so einfach und es gibt noch andere Treibhausgase als CO2, der Einfachkeit halber nehme ich das nun aber mal an.

Berlin

Die Zeit rast.

Und wie. Ich bin schon fast zwei Wochen wieder in Berlin. Und das nach einer Woche Südamerika.

image

Ich komme einfach nicht hinter her euch alle zu treffen, anzurufen, zu sprechen und upzudaten. Sorry.

Ich genieße es hier zu sein und Freunde im mich zu haben. Berlin ist gut zu mir. Und doch: Im Vergleich zu zwanzigelf und zwosechs verändert sich Berlin.

Am Samstag geht es zurück nach Rom. Für ganze fünf Tage. Ich bin bei euch:

LG FOE

Ode an Österreich

Es war Herbst 2007, „jungfräulicher Bachelor sucht erste Erfahrungen“ das Motto und Europa grenzenlos. Und doch bin ich nach Österreich gegangen! 🙂

Günther hat mir die Möglichkeit gegeben in der Branche aus forstlichen Dienstleistungen zu starten, kurz darauf folgt die erste Festanstellung und eine glückliche Zeit, in der fast alles klappte.

Nun ist es Zeit zurück zu blicken und festzustellen: Ich habe viel gesehen, ich habe viel gelernt, ich bin in Kontakt mit vielen Menschen, Ansichten und Einstellungen gekommen, die ich schätze, die mich weitergebracht haben aber auch einige die ich nicht teile, nicht nachvollziehen kann oder deren Hintergrund sich mir nicht erschließen kann. All das hat nicht nur was mit Österreich zu tun – aber viel:

Denn es ist das Land, das mich in den letzten fast vier Jahren umgeben hat.

Es fällt mir schwer alles wiederzugeben und hier in die Zeilen zu packen, was mich bewegte. Was ich aber auf keinen Fall vermissen möchte zu erwähnen – weil meine Freunde für mich wichtig sind – sind die Menschen, die es geschafft haben, mich in den Jahren teilweise mehrfach zu besuchen. Ich denke dabei an meine Eltern, meine Onkel (2x), meine Tante, Andre, Hubert, Fabian, Claudius, Max, Lukas, Daniel und David, Nadine, Arne, Anke und Julia, Burkhard und Caro, Denny, Felix, Katharina, Andrea, Juliane und den Perser.

Ich freue mich immer über Besuch.

Einige Fotos, die mich erinnern:

[salbumphotos=72,160,3,n,n,taken_timestamp,center]

Nicht zuletzt habe ich auch mein „berufliches Profil schärfen“ und mit dem Masterstudium der Geo-Spatial-Technologies eine weitere Stufe in die Richtung erklimmen können, die ich als meine angenommen habe. Ich hoffe, dass meine Kletterversuche weiter so erfolgreich sind.

Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne und Töchter,
Volk, begnadet für das Schöne,
Vielgerühmtes Österreich,
Vielgerühmtes Österreich.

Auf Bald, Land!

LG FOE

warum bin ich so fröhlich, so fröhlich, so fröhlich…

Ach ja, deswegen! Wer jetzt mit Alfred gerechnet hat, den muss ich enttäuschen. ich bin nämlich wirklich fröhlich. Ich konnte gestern die liebsten onlinegeister der Offlinewelt in einem Chat vereinen.

Und der Chat war im besten Wortsinn GROSSARTIG. Das alleine hat meinen Tag heute ebenfalls großartig gemacht – so einfach!!! Deswegen der vor GLÜCK, Optimismus (wikipedia: „Optimismus (von lat.: optimum, „das Beste“) ist ursprünglich der Glaube, in der besten aller möglichen Welten zu leben“) und  Freude strotzende Blogie, der ja immerhin auch was mit Alfred zu tun hat.

Allerdings tragen zu diesem Hochgefühl auch berufliche Umstände bei. Ich habe neue Arbeitskollegen. Und es ist mir eine große Freude zu sagen, dass meine Hoffnung auf Unterstützung in der Abteilung von zwei so engagierten, hochmotivierten Persönlichkeiten  erfüllt wurde.

Ich habe innerhalb der letzten Tage einen Song zu unserem erkoren, der die Arbeit der Forsteinrichtung wie kein andere prägen wird. Jeder tut was er kann, Expertisen greifen in einander, eine Problemlösung wird geboren, die modular althergebrachte und zukünftige Problem löst und Anwendungen schafft mit den wir sicher in die Zukunft gehen können. Da freu ich mich drauf. Und nun: „Musik!“

Ich hoffe nur, dass die Problemlösungen schneller wachsen als die Anforderungen (chchch) und schwupps haben wir gemeinsam einen FOE ganz glücklich gemacht.

LG FOE

[osm_map lat=“47.132″ long=“15.33″ zoom=“9″ width=“500″ height=“300″ marker=“47.274,15.319″ marker_name=“marker_blue.png“ type=“Osmarender“]