Stadt- und Schwebeseilbahnen, warum nicht?

powered by Fotopedia

letztes Jahr war ja schon mal in Graz eine Schwebeseilbahn von Andritz zum Flughafen Thalerhof im Gespräch. Quasi auf der Mur.

Krone.at-Artikel:

In der steirischen Landeshauptstadt steht ein Großprojekt kurz vor seiner Verwirklichung. Die Holding Graz, vormals die Graz AG, will eine Seilbahn bauen, die quer durch die Innenstadt bis zum Flughafen Thalerhof und zum Schwarzl-Freizeitzentrum führt. Läuft alles glatt, wird die Mur-Seilbahn schon 2013 oder 2014 durchs Land gondeln.

Und heute lese ich im TR diesen Artikel mit der interessanten Einleitung:

Als die diesjährige Bundesgartenschau am 15. April in Koblenz ihre Tore geöffnet hat, ist dort die leistungsfähigste Schwebeseilbahn der Welt in Betrieb gegangen. Bis zu 3800 Passagiere pro Stunde und Richtung hievt sie an einem frei schwebenden Seil von 850 Metern Länge vom Deutschen Eck über den Rhein hoch auf die Festung Ehrenbreitstein – und wieder zurück. Keine andere Gondelbahn kann so viele Personen befördern. Mit Bussen wäre dieser Massentransport über Brücken und Serpentinen hinweg schon gar nicht machbar.

Das habe ich auch nicht gewusst, klingt aber nach einem Grund auch mal wieder in Koblenz vorbei zu schauen.

Ist das vielleicht auch ein nicht zu verachtendes Konzept für nicht/schlecht erschlossene Großstädte rings um den Globus?

LG FOE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.