Neuer Job – Neues Glück

Nicht vergessen habe ich, dass ich euch noch einen Blogpost schulde, um meine berufliche Situation zu erläutern:
Ich habe vor einigen Wochen meinen ersten Job gekündigt. Meinen Job, den ich bis Ende Juli noch in Frohnleiten mache. Meinen Job, den ich gerne gemacht habe, der mich gefordert und gefördert hat, in dem ich viel gelernt habe und mich im Rahmen der Abteilung und des Betriebes selbst verwirklichen konnte. Gefühlt hatte ich das schönste Büro, die besten Arbeitskollegen und hilfsbereite Vorgesetzte.

Warum dann aufhören fragt ihr euch?

Das hat natürlich mehrere Gründe. Einer davon ist mein Masterstudium, an das mein Arbeitsvertrag geknüpft war und ist. Und dieses ist mit der Abgabe meiner Masterarbeit im kommenden Herbst geschafft. Also habe ich schon letzten Herbst angefangen mich nach neuen Jobs umzusehen! Einige sehr interessante Angebote waren schon dabei: In Berlin, Kassel oder im Ausland.
Viele gute, fordernde Jobs, bei denen ich sicher meinen Spaß gehabt hätte, aber einer hat sich in dem Moment richtig angefühlt, als mir ein Freund – Danke Steffen – davon berichtete:

powered by Fotopedia

Ich werde ab ersten August in Rom arbeiten. Der Job hat viel mit Remote Sensing, GIS und Wald zu tun. Also genau das, was ich in meinen Studien gelernt habe. Darauf habe ich richtig Lust und wie gesagt, ich merke, dass die Entscheidung gut ist, die ich getroffen habe. Mein neuer Arbeitgeber ist die Coalition for Rainforest Nations als Auftragnehmer einer Kooperation aus GIZ und UN, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich bekomme noch weiche Knie wenn ich von dem Superjob schreibe, rede oder wenn ich dran denke. Ich freue mich tierisch auf Rom für die nächsten zwei Jahre und freute mich sehr, wenn ich von euch einige Tipps bekäme, Wer Wo Was Wie in Rom. Denn ich war noch niemals dort. Ab 1.8. geht es los.

LG FOE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.