KAZ 5 #KAZvacation

Angekommen sind wir nach der ersten Nachtzug Etappe in Balchasch am Balchasch See 🙂

image

Waldemar, der nette Schaffner mit deutschen Opa, versicherte mir bei Tschai-Tee und Plätzchen, dass sich Kasachstan nicht in einer Krise befände. So wie “Girmaniii“. Ob es denn schwer sei dort einen Arbeitsplatz zu finden wollte er wissen, bevor wir ausstiegen.

Kasachstan ist eins der größten, weitesten und wenn nicht sogar DAS gastfreundlichste Land, dass ich während meiner Reisen erlebte.

Vielleicht kommen wir wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.