DER FUSSABDRUCK 2015

Bilanziert wird immer am Ende des Jahres. Jeder tut was er kann, so auch ich.

Ich habe letztes Jahr schon mal über die Atmosfair meinen geschätzten CO2 Verbrauch zu kompensieren versucht.

Das will ich auch dieses Jahr wieder tun.

Was alles rein kommt: geschätzte Emission für Kosum (2920kg CO2), Thurgo (4 Monate gefahren, 12000km abgerissen, Diesel, 6.86L durchschnittlicher Verbrauch auf 100km; ca. 2100kg CO2 – wobei man das streng genommen durch 2.5 teilen müßte, weil ich auf den meisten Fahrten mindestens 2 Mitfahrer hatte), Flüge (letztes Jahr 2x Italien; 1400kg CO2), geschätzte Emission für Lebensmittel (1230kg CO2), die Arbeitspendelei (128 Tage, 7.2kg CO2 pro Tag; ca. 990kg CO2, sagt die Bahn – obwohl das für mich als BahnCard-Kunde schon Ökostrom sein müsste oder gilt das nur im Fernverkehr?) und die Leihwagen (2-3 mal, ca. 3000km, Diesel, 7+L auf 100km) im ersten Halbjahr.

Summa Sumarum: 8640kg CO2 im Jahre 2015. Das entspricht laut Atmosfair 182€ oder ca. 15€/Monat oder 0.5€/Tag. OK.

Was nicht drin ist: Strom und Fernwärme daheim (Strom ist NaturStrom und Wärme ist glaube ich Fernwärme, und da muss die Quelle und die Menge erst noch rausgefunden werden), das Wohnen in der WG in Dresden, die kurzen Fahrten mit den CityFlitzern vom Carsharing.

VG ÖKOFOE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.