Masterarbeit – mal wieder.

Wenn man so vor sich hin bastelt merkt man häufigst nicht, wie die Zeit vergeht.

Und wenn ich mir jetzt anschaue, auf was für ein Problem ich da gestoßen bin, frage ich mich wie die Lösung dazu aussieht. Wenn ich drüber schlafe sieht’s bestimmt besser aus. Ich soll ja die Laserscannerdaten mit “Ground-Trouth”-Werten eichen. Dazu habe ich das Ergebnis einer automatischen Segmentierung bekommen. Aus diesen Segmenten wiederum habe ich mir nach zwei Kriterien Straten ausgewählt und die Segmente danach klassifiziert. So weit, so gut. Aber jetzt kommen natürlich einige Segmente die in die Kriterien fallen (Höhe (Oberhöhe), Kronenschluss (Bedeckung) und Segmentgröße) aber draußen im Gelände wahrscheinlich schwer zu finden sein werden!!! Siehe Bild.

Dabei ergeben sich zwangsläufig Probleme: Segmente die innerhalb anderer Bestände schlecht abzugrenzen sind. na da bin ich mal gespannt wie ich das löse – Morgen.

Gute Nacht

LG FOE

Share/Save