Berlin Triathlon 2016 #fb

1-WhatsApp-Image-20160605(1)

Der Sommer ist da und damit auch die neue Triathlon Saison in Deutschland. Als Auftakt gab’s für mich – quasi vor der Haustür – den Berlin Triathlon in Treptow und damit im Tretower Park.

Neu für mich: so viele Wiederholungen auf der Strecke:

  • 2x 750m um die Insel der Jugend schwimmen – 0:39:55h
  • 9x 4200m mit dem Rad (im Windschatten) über die Alte Buschkrugallee und die B96 in Treptow – 1:15:03h
  • 2x 5125m durch den Plenterwald und an der Spree entlang joggen – 0:57:23h

strecken Bildquelle: http://berlin-triathlon.de/Wettkampf/Strecken/

Das macht für die olympische Distanz diesmal eine neue Bestzeit von 2:52:21h. Und so mit eine Platzierung wie folgt: Gesamt 439 von 565, unter Männern 395 von 488 und in meiner Altersklasse Männer30 79 von 99. Bestimmt noch verbesserungsfähig, aber nicht Letzter!

Beim Laufen konnte ich 10 min im Vergleich zu letztem Jahr gut machen, genauso beim Radfahren. Großartig. 🙂

1-WhatsApp-Image-20160605

Meine persönlichen Highlights waren das Durchkraulen von 1,5 km – was vor einem Jahr noch undenkbar gewesen wäre, das super geile Gefühl auf dem Rad im Windschatten mit 33 km/h Durchschnitt dahingezogen zu werden und das Gefühl nach einem langsamen Start in den Dauerlauf immer schneller werden zu können und noch Energie für den Endspurt zu haben – auch das war vor einem Jahr in Bornsdorf völlig ausgeschloßen!

Außerdem war es eine riesen Freude und ein Highligth am Streckenrand so angefeuert und anschließend im Ziel so toll empfangen zu werden. Danke Lotta und Moritz! Und wo ich schon bei so viel Nettigkeiten bin: Die Streckenposten und Zuschauer, die die Athleten angefeuert und so gut unterstützt haben sind unersätzlich bei so einem Event! Danke dafür.

1-WhatsApp-Image-20160605(3)

Aber natürlich ist auch hier Schatten – bei so viel Licht: Die Startnummernausgabe war ein reiner Krampf. Das habe ich schon deutlich besser erlebt. Der Wettkampf konnte erst mit über einer Stunde Verspätung angefangen werden, weil angeblich noch Autos auf der Strecke parkten – auch das muss nach so viel Erfahrung (es war immerhin schon der 10. Berlin Triathlon) eigentlich bekannt sein. Die Wechselzone war viel zu eng und mit den Bordsteinen, Bäumen Klohäuschen und Taschen der anderen Triathleten völlig überfüllt. Auch das Einlassmanagement der Ordner hätte ein bissl flexibler und vor allem freundlicher gehandhabt werden können.

Ich freue mich sehr auf die nächsten Herausforderungen in diesem Sommer und mein persönliches Saisonhighlight in Witz-Ka-Bimmel im Juli!!!

LG FOE

Сайн байна уу Монгол Улс. aka. Hello Mongolia.

I just visited Ulaanbaatar definitely one of my favourite cities in Asia so far. Incredibly dynamic forward minded, yet traditional (and you can see tradition and modernism at each street corner and in the country side. Starting from the bad, civilization connected “values” like traffic and waste to more culturally impressive and different-from-European point of view, like the monks, the food, and the friendliness of the Mongolian peoples.

1-201604_Mongolia

In the collage you’ll find some pictures form UB, but also from me riding a horse for the first time ever. We visited also the Chinggis Khan Statue Complex about 70km away from UB.

for staying in UB I highly recommend the AirBnB offers starting from a very low price range to quite some luxurious apartments in the city centre.

I’ll post an update before I gogo…

VG FOE